Astronomie Aktuell:

 

Der Sternenhimmel im Dezember 2018

 

 

Auf der Dezember-Sternkarte – sie gilt f├╝r Mitternacht – erkennt man in S├╝drichtung das bekannteste Wintersternbild, den Orion. Seine sieben Sterne sind alle sehr hell und in der von ihnen aufgespannten Form kann man sich gut den menschlichen K├Ârper des Himmelsj├Ągers vorstellen. Unterhalb der drei „G├╝rtelsterne“ entdeckt man mit einem Fernglas den blass schimmernden Orion-Nebel. Der rechte untere Stern des Orion, Rigel, ist gleichzeitig die rechte untere Ecke des Wintersechsecks.

 

Beim Wintersechseck handelt es sich um kein Sternbild, sondern um eine gro├če Figur aus sechs hellen Sternen verschiedener Sternbilder. Im Uhrzeigersinn folgt auf Rigel im Orion zuerst Sirius (im Gro├čen Hund), dann Procyon (im Kleinen Hund), Castor (in den Zwillingen), Capella (im Fuhrmann), und schlie├člich Aldebaran im Stier.

 

Die Wintermilchstra├če zieht durch die Sternbilder Gro├čer Hund, Einhorn, Zwillinge, Stier, Fuhrmann, Perseus und Kassiopeia. Sie ist nicht so hell wie im Sommer, da wir von der Erde aus dann zum Rand unserer Galaxis hin blicken.

 

Planeten im Dezember 2018

 

Merkur schwingt sich gegen Mitte Dezember zu einer respektablen Morgensichtbarkeit auf. Beste Beobachtungszeit ist vom 10. bis 20. Dezember gegen 7 Uhr.

 

Venus l├Ąutet den neuen Tag als Morgenstern ein. Am 4. Dezember schimmert neben ihr die d├╝nne Sichel des abnehmenden Mondes.

 

Mars kann sich weiterhin am Abendhimmel halten. Am 7. zieht er sehr nah (knapp 2,5 Bogenminuten) am fernen Planeten Neptun vorbei – ein Fall f├╝r Fernglas oder Fernrohr.

 

Jupiter macht sich Ende Dezember wieder am Morgenhimmel bemerkbar. Am 21./22. l├Ąuft Merkur direkt an ihm vorbei. Ein h├╝bsches Motiv f├╝r Fernglas und Fotos.

 

Saturn verblasst in der Abendd├Ąmmerung, Anfang Januar wird ihn die Sonne einholen.

 

Uranus kann man im Dezember noch am Abendhimmel aufsuchen, auch wenn die beste Beobachtungszeit f├╝r diese Periode nun vor├╝ber ist.

 

Neptun ist eine Herausforderung am Abendhimmel, am 7. Dezember steht Mars direkt neben ihm – so kann man Neptun mit einem Fernglas leicht finden.