China – die "neue GrĂ¶ĂŸe" in Astronomie und Raumfahrt?

 

Datum: 08. Oktober 2018

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Vortrag von: Heinz-Bernd Eggenstein

Preis: 4€ (erm. 3€)

Die bemannte Weltraumfahrt hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch gewandelt: Nach dem Ende des Space Shuttle können die USA derzeit keine Menschen in den Weltraum zu befördern. Angesichts der PlĂ€ne hauptsĂ€chlich privatwirtschaftlicher Anbieter wie SpaceX vergisst man leicht, dass es zurzeit neben Russland eine weitere Nation gibt, die be-mannte WeltraumflĂŒge durchfĂŒhren kann: China hat mehrmals demonstriert, dass es sogar die nötige Technologie zum Betrieb einer eigenen bemannten Weltraumstation beherrscht.

In der astronomischen Forschung setzt China ebenfalls Akzente: Zu einer Zeit, als das bekannte US-amerikanische Arecibo-Radioteleskop darum kĂ€mpfen musste, wegen Geldmangels nicht eingemottet zu werden, baute China mit FAST 500 ein neues weltgrĂ¶ĂŸtes Radioteleskop mit einer einzelnen großen Antenne.

Welche Ziele verfolgt China im Weltraum und in der Astronomie? Warum gibt es so wenig Kooperationen zwischen den USA und China auf diesen Gebieten? Wird China - zusammen mit z.B. Indien - schon bald eine fĂŒhrende Rolle einnehmen? Diesen Fragen und anderen Fragen zum Aufschwung Chinas in Raumfahrt und Astronomie geht der Referent in diesem Vortrag ausfĂŒhrlich ein.

 

ZurĂŒck zur TerminĂŒbersicht