Faszination roter Planet: Die Geschichte der Marsmissionen

 

Datum: 26. Oktober 2020

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Vortrag von Behdokht Erfanian

Preis: 4€ (erm. 3€)

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Informationen auf der Startseite!

 

Schon immer haben die Menschen ihren Blick zum Himmel gerichtet und ĂŒber  die  Gestirne  und  deren  Herkunft  und  Beschaffenheit  philosophiert. Zwischen Angst und Bewunderung haben unsere Vorfahren die Welt der Gestirne mit ihrer Fantasie ausgemalt. Dabei haben sie den roten Planeten, dessen  Farbe  an  Feuer  und  Blut  erinnerte,  nach  dem  Gott  des Kriegs benannt.  In  der  römischen  Mythologie  zĂ€hlte  Mars  neben  Jupiter  zu den wichtigsten Göttern.

 

Das  Bild  vom  bedrohlichen,  roten  Planeten  hielt  sich  tausende  Jahre unverĂ€ndert.  Durch  die  Beobachtungen  von  Tycho  Brahe  konnte  vor 400 Jahren  sein  Assistent  Johannes  Kepler  die  Marsbahn  neu  berechnen  und damit das gesamte Wissen ĂŒber den Mars revolutionieren. Schon bald nachder Erfindung des Fernrohrs beobachteten die Astronomen zum ersten Mal die MarsoberflĂ€che. Dort konnten sie helle und dunkle Flecken erkennen und erdĂ€hnliche    Eigenschaften    auf    dem    mysteriösen    Nachbarplaneten feststellen.  Nachdem  Giovanni  Schiaparelli  in  seinen  Beobachtungen  die MarskanĂ€le  gesehen  und  eine  Karte  der  MarsoberflĂ€che  gezeichnet  hatte, befassten  sich  viele  bekannte  Astronomen  mit  der  intensiven  Erforschung des Mars. Der Gedanke, dass solche breiten KanĂ€le auf dem Mars kĂŒnstliche Bauwerke von intelligenten Bewohnern des Nachbarplaneten sein könnten, fĂŒhrte   zu   Euphorie   und   Angst.   Der   Mars   wurde   zum   Ziel   einiger Forschungsprojekte.  Kein  anderer  Planet  außer  unserer  Erde  wurde  besser erforscht als der Mars. Die Vorstellung eines erdĂ€hnlichen Nachbarplaneten, der möglicherweise  eine  hoch  entwickelte Zivilisation beherbergen könnte, faszinierte  die  Menschen  bis  zum  Beginn  des  Raumfahrtzeitalters.  Diese Faszination sowie andere offene Forschungsfragen waren die ersten Funken der  Begeisterung  fĂŒr  zahlreiche  Missionen  zum  roten  Planeten.  Außerdem haben Raumsonden von der Erde den Mars erreicht, um Antworten auf die Fragen  zu  finden,  die  uns  seit  Jahrhunderten  beschĂ€ftigen:  Gab  es  einst Leben  auf  dem  Mars?  Werden  wir  den  Mars  in  der  Zukunft  kolonisieren können? Gibt es flĂŒssiges Wasser auf dem Mars?

 

Der  Vortrag  bietet  eine  EinfĂŒhrung  in  vergangene und  aktuelle  Marsmissionen  und  erklĂ€rt,  warum diese ferne Welt uns so sehr interessiert.

 

ZurĂŒck zur TerminĂŒbersicht